Advertisement
Close

Select embed width then copy and paste code into your website.

Was für ein Mensch war Wilhelm Busch? Soll man seine Geschichten, in denen geschlagen, geprügelt, gepeinigt, verletzt, ja gar gemordet wird, seinen Kindern zum Lesen geben? Diesen Fragen gehen wir im Podcast nach, anhand von "Max und Moritz" und "Der Eispeter".

 

 

By
Adrian Plitzco, Eva Murer
Published on
Thursday, May 18, 2017 - 12:40
File size
9.2 MB
Duration
20 min

Die Werke von Wilhelm Busch kamen zur selben Zeit wie der Bestseller "Der Struwwelpeter" auf den Büchermarkt. Busch war jedoch weniger erfolgreich. "Max und Moritz" kamen erst im zweiten Anlauf beim Publikum an. Heute wird Busch als großer deutscher Humorist, Dichter und Illustrator gefeiert.

Dann gibt es aber auch Psychologen, die Busch wegen seiner brutalen Geschichten als verkappten Sadisten bezeichnen.

Manche Pädagogen raten davon ab, Wilhelm Busch den Kindern zum Lesen zu geben, da seine Geschichten kaum moralische Werte beinhalten.